Skip to main content

Mini-Kühlschränk: leise und kleine Stauraumwunder.

Die Hersteller arbeiten kontinuierlich daran, Design und Technik zu verbessern. Aufgrund ihrer praktischen Größe finden die Kleinen Platz in jeder Ecke, egal ob Büro, Campingplatz, Badezimmer, Küche, Schlafzimmer oder Garten. Minikühlschränke sind die platzsparenden Begleiter im Alltag und immer dort angebracht, wo kleine Mengen an Lebensmittelvorräten gut gekühlt zu lagern sind.

Sie sind einfach zu transportieren und in jeder noch so kleinen Ecke unterzubringen. Das beste Argument für einen Minikühlschrank ist die Energieeffizienz, denn die kleinen, technisch innovativen Kühlboxen arbeiten stromsparend, so dass sie auch langfristig oder gewerblich einsetzbar sind, ohne sich in versteckte Stromfresser zu verwandeln.

1234
HUS COOLCUBE AFRICOLA V1 - 1 Husky HUS-CC 137 Flaschenkühlschrank / A+ / 51 cm Höhe / 82 kWh / 50 L - 1 Husky Cool Cube Kühlschrank ACDC , AC / DC , AC/DC Design Minikühlschrank Glastürkühlschrank 50 Liter Nutzinhalt Doppeltes Sicherheitsglas Türanschlag wechselbar ca. 50 x 43,5 x 47 cm - 1 Husky Cool Cube Mini-Kühlschrank Coca Cola Design / Energieeffizienzklasse B / Nutzinhalt 50l - 1
ModellHUS COOLCUBE AFRICOLA V1Husky HUS-CC 137 Flaschenkühlschrank / A+ / 51 cm Höhe / 82 kWh / 50 LHusky Cool Cube Kühlschrank ACDC , AC / DC , AC/DC Design Minikühlschrank Glastürkühlschrank 50 Liter Nutzinhalt Doppeltes Sicherheitsglas Türanschlag wechselbar ca. 50 x 43,5 x 47 cmHusky Cool Cube Mini-Kühlschrank Coca Cola Design / Energieeffizienzklasse B / Nutzinhalt 50l
Preis

169,96 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

152,07 € 179,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

295,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

329,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Text----
Ja Nein
Checkbox----
Preis

169,96 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

152,07 € 179,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

295,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

329,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
zum Shop*zum Shop*zum Shop*zum Shop*

Minikühlschrank – auf das richtige Modell kommt es an

Vor der Kaufentscheidung muss geklärt werden, für welchen Zweck ein kleiner Kühlschrank eingesetzt werden soll. Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, handelt es sich um ein kleines Gerät, das manchmal auch als Kühlbox oder Minibar bezeichnet wird. Der handliche, leise und stromsparende Mini Kühlschrank eignet sich optimal für die Aufbewahrung einzelner Lebensmittel und Speisen, kleinerer Wasserflaschen, Getränkedosen, Obst, Kosmetika und Medikamente. Diese kleinen Helfer sind perfekt geeignet für Singlehaushalte, wo häufig außerhalb gegessen wird und nur kleine Mengen an Speisen und Getränke gut gekühlt aufzubewahren sind.

Wer allerdings regelmäßig größere Lebensmitteleinheiten wie Pizza, Fertiggerichte, Snacks oder Mikrowellengerichte aufbewahren möchte, der sollte sich lieber für die Anschaffung eines größeren Haushaltskühlschranks entscheiden. Ein kleiner Kühlschrank eignet sich besonders als Campingkühlschrank oder Bürokühlschrank. Im Büro kann der kleine Kühlschrank unter dem Schreibtisch oder sogar auf einem Regal Platz finden. Ein Campingkühlschrank kann in jeder noch so kleinen Ecke des Wohnwagens aufgestellt werden. Dazu braucht der Nutzer nicht einmal Fachwissen, denn er muss lediglich den Netzstrecker in die Steckdose stecken.

Mini Kühlschrank – welche Arten gibt es?

Ein Minikühlschrank arbeitet nach demselben Prinzip wie ein haushaltsüblicher Kühlschrank. Er wird mit Strom betrieben und kühlt Lebensmittel, Getränke, Kosmetika und Medikamente. Das Hauptunterscheidungsmerkmal ist der Einsatzbereich. Aufgrund der Größe werden diese kleinen Vertreter ihrer Zunft als Campingkühlschrank, Bürokühlschrank, im Auto, Hobbykeller oder Garten eingesetzt. Sie laufen mit Strom und verzeichnen verschiedene Energieeffizienzklassen von A bis B und die Zusatzklassen A+ bis A+++.

Kompressor-Kühlschrank

Dieser Kühlschranktyp arbeitet aufgrund des Kompressor-Betriebs nicht so leise wie Absorber-Kühlschränke und ist daher günstiger im Anschaffungspreis. Der eingebaute Kompressor verdichtet das im Gerät enthaltene Kühlmittel und gibt Wärme an die unmittelbare Umgebung ab. Der Mini Kühlschrank bleibt kalt, weil das Kühlmittel im Verdampfer erneut kondensiert und so Kälte entstehen lässt. Auf diese Weise wiederholt sich der Kühlzyklus und die gelagerten Lebensmittel bleiben lange frisch und kühl.

Absorber-Kühlschrank

Diese Kühlschränke kühlen auf der Grundlage eines Gemischs aus Wasser und Ammoniak. Nach der Trennung verflüssigt der eingebaute Kondensator das Ammoniak, wodurch Wärme entsteht, die an die Umgebung angegeben wird. Danach verflüssigt sich das Ammoniak durch einen Verdampfer erneut und lässt Kälte entstehen. Absorber-Kühlschränke arbeiten zwar wesentlich leiser als Kompressor-Kühlschränke, allerdings kühlen sie weniger gut. Diese Technik ist bei Mini Kühlschränken die vorzugsweise verwendete Technik.

Vorteile

– vibrations- und geräuschlos
– Betrieb mit Brenngasen wie Propangas möglich
– ohne Verschleißteile

Nachteile

– ungünstiger Wirkungsgrad, damit höherer Energieverbrauch
– Leistungsabfall bei höheren Temperaturen möglich
– reagiert empfindlich auf Bewegungen und Schräglage
– teurer als Kompressor-Modelle

Thermoelektrischer Minikühlschrank mit 12 Volt Gleichspannung

Bei diesen Modellen handelt es sich mehr um Boxen als um Kühlschränke. Sie werden meistens in der mobilen Variante, zum Beispiel bei längeren Autofahrten, eingesetzt. Sie arbeiten mit dem thermoelektrischen Prinzip, das auch als Peltier-Effekt bezeichnet wird. Diese kleinen Kühlschränke arbeiten geräuschlos, werden jedoch durch ein Lüftungssystem unterstützt, das einen geringen Geräuschpegel entwickelt. Allerdings ist der Wirkungsgrad sehr niedrig. Ein Kompressor-Modell überträgt ein Watt Kühlleistung mit ungefähr 0,5 Watt, während ein Peltier-Element für dieselbe Leistung zwei Watt verbraucht. Diese Mini-Geräte sind daher nur für den mobilen Einsatz, nicht jedoch für den regelmäßigen Gebrauch im Haushalt geeignet.

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch wird in Kilowattstunden angegeben. Der Verbrauch bewegt sich zwischen 20 und 28 Cent je Kilowattstunde. Multipliziert ergeben diese Werte den Preis pro Stunde. Wie günstig diese kleinen Kühlschränke arbeiten, zeigen die jährlichen Unterhaltungskosten von ungefähr 30 Euro. Wenn der Käufer auf eine gute Energieeffizienzklasse achtet, hat er alles richtig gemacht. Effektive Modelle verzeichnen eine Energieeffizienzklasse A bis B, während hochwertige Kompaktgeräte so leistungsfähig sind, dass sie mit der Energieeffizienzklasse A+++ ausgezeichnet sind. Die Energieeffizienzklasse gibt an, wie sparsam diese kleinen Kühlschränke im Verhältnis zu ihrem Nutzinhalt arbeiten.

Seit Juli 2014 dürfen nur Kühlschränke mit einer Energieeffizienzklasse von A+ oder darüber verkauft werden. Dennoch bilden Wein- und Getränkekühlschränke, Mobilkühlschränke, Geräte für Hotels und Mini Kühlschränke eine Ausnahme. Daher geben manche Hersteller die Energieeffizienzklasse nicht an. Produkt- und Preisvergleiche sowie Kundenbewertungen im Internet können in dieser Hinsicht weiterhelfen. Auch eine Nachfrage beim Hersteller oder im Fachhandel sollte vor einer Kaufentscheidung in Erwägung gezogen werden.

Geräuschentwicklung

Sie spielt je nach Standort eine größere oder kleinere Rolle. Wird der Kühlschrank im Hobbykeller, Gartenhaus oder Badezimmer aufgestellt, eignet sich auch ein Kompressor-Kühlschrank, der zwar günstiger im Anschaffungspreis, hinsichtlich der Geräuschentwicklung jedoch lauter ist. Absorber-Kühlschränke arbeiten leiser, aber kühlen weniger gut. Die herstellerseitigen Angaben auf der Verpackung geben Auskunft über die Geräuschentwicklung. Testsieger sind Geräte, die mit einer Geräuschentwicklung bis 30 dB arbeiten.

Wichtige Kaufkriterien

Design

Das Design ist natürlich Geschmackssache, aber die meisten Käufer möchten auch, dass der Mini Kühlschrank sich gut an die Umgebung anpasst. Wer es schlicht bevorzugt, greift auf die Farben Silber, Schwarz und Weiß zurück, oder auf einen Kühlschrank mit Glastür. Für Retrofans sind die Modelle in bunten Farben und runder Form die Testsieger.

Fassungsvermögen

95245651 - fotolia.com - euthymia

95245651 – fotolia.com – euthymia

Das Fassungsvermögen entscheidet darüber, für welches Modell der Testsieger für den Käufer ist. Mini Kühlschränke gibt es mit einem Fassungsvermögen von 5 bis 50 Liter. Käufer sollten sich jedoch nicht auf blanke Zahlen verlassen, denn mit der richtigen Aufteilung sind diese kleinen Kühlschränke wahre Stauraumwunder. Kleine Geräte mit weniger als 10 Liter Fassungsvermögen können auch mobil im Auto mitgeführt haben, müssen dann jedoch auch über einen Anschluss für einen Zigarettenanzünder verfügen. Auch das Gewicht darf nicht vernachlässigt werden, denn Geräte über 20 kg sind nicht mal ebenso auf Wochenendausflüge mitzunehmen.

Ausstattung

Es gibt Minikühlschränke mit und ohne Gefrierfach und Fachunterteilung. Ohne Gefrierfach dient dieser kleine Kühlschrank häufig als Ersatzgerät oder als Ergänzung zu einem größeren Kühlschrank. Ein kleiner Kühlschrank mit Gefrierfach eignet sich gut für Singlehaushalte, für die ein haushaltsüblicher Kühlschrank zu groß ist.

Ein Kühlschrank mit Glastür ist schick und praktisch. Er sieht nicht nur edel aus, er ist auch repräsentativ. Er eignet sich für den Party-Keller als Mini-Bar oder beim gemütlichen Zusammensein im Campingurlaub. Die Gäste können sich bereits im Vorfeld für ein Getränk entscheiden und öffnen erst danach die Tür, um das Getränk zu entnehmen. Kühlung und Energie entweichen nicht unnütz.

Praktisch sind höhenverstellbare Standfüße, vor allem, wenn der Minikühlschrank als Unterstellschrank unter einem Schreibtisch platziert werden soll. Ein weiterer Pluspunkt sind eine Innenraumbeleuchtung und nachhaltige Merkmale wie ein leicht zu reinigendes Design, effektiver Stromverbrauch und günstige Wartungskosten. Auch auf die Materialzusammensetzung sollte der künftige Besitzer achten. Geräte aus Edelstahl oder Stahlblech sind langlebig und weisen nicht so schnell Kratzer und andere Gebrauchsspuren auf. Modelle aus Kunststoff sind dagegen viel empfindlicher, haben jedoch den Vorteil, dass kleine Kratzer durch Politurwachs und größere Kratzer mit einem Lackstift zu entfernen sind. Geräte aus Edelstahl werden mit einem speziellen Metall-Reinigungsmittel gesäubert. Kratzer lassen sich dagegen nicht ausbessern, die beschädigten Teile müssen ausgewechselt werden. Eine Mischung aus Wasser und Backpulver reinigt alle Türgriffe, Zargen, Winkel, Innenwände und Fächer.

So entsteht idealer Stauraum

Der Platz, den diese kleinen Geräte anbieten, wird häufig unterschätzt. Um den Stauraum so klug wie möglich auszunutzen, sollte man nicht nur wissen, wozu man den Kühlschrank verwenden möchte, sondern auch, welche Lebensmittel und Getränke regelmäßig unterzubringen sind. Generell ist zu beachten, dass ein Mini Kühlschrank aus unterschiedlichen Temperaturzonen besteht, um die Kühlbedürfnisse verschiedener Lebensmittel und Getränke zu erfüllen. Im oberen Teil ist die Temperatur am wärmsten, so dass dieser nicht für leicht verderbliche Lebensmittel geeignet ist. Im Hauptteil bewegt sich die Temperatur im Mittelfeld, der untere Teil ist am kühlsten.

  • Abgepackte Lebensmittel und Konserven lassen sich gut stapeln.
  • Speisereste und Marmelade gehören in den oberen Teil.
  • Der mittlere Teil ist für Milchprodukte reserviert.
  • Die Türfächer sind wärmer als die Innenfächer, aber nicht zu warm für Butter und Eier.
  • Unten finden Obst und Aufschnitt Platz.
  • Im Seitenfach lassen sich Flaschen und Dosen für Getränke, Ketchup und ähnliches verstauen.

Anschaffungskosten

Je nach Größe, Hersteller, Modell und Nutzinhalt kosten Mini Kühlschränke zwischen 40 und 200 Euro. Geräte mit Gefrierfach sind teurer als ohne. Kühlboxen für Camping und Auto verzeichnen einen günstigeren Anschaffungspreis.

Renommierte Hersteller

Rosenstein & SöhneArdes
BormannDometic
KlarsteinSmeg
AmstyleArdes
PrincessMobicool
TrisaSaro

 

Zusammenfassende Übersicht über die wichtigsten Punkte

Vorteile

+ platzsparend
+ sehr wenig Stromverbrauch
+ geringe Betriebskosten um die 30 Euro jährlich
+ leicht zu transportieren und anzuschließen
+ vielfältige Einsatzmöglichkeiten
+ trotz geringer Größe bei richtiger Lagerung großes Platzangebot
+ inklusive Warmhaltefunktion

Nachteile

– nicht für größere Flaschen und Verpackungen geeignet
– nicht alle Hersteller geben die Energieeffizienzklasse an

Minikühlschrank Arten

– Kompressor-Kühlschrank
– Absorber-Kühlschrank
– mobile Kühlschränke mit Autostecker-Anschluss
– Kühlschränke mit Glastür
– Geräte mit Gefrierfach und Fachunterteilung
– Modelle im Retrodesign
– Minis mit wechselbaren Türanschlag wahlweise rechts oder links

Die wichtigsten Kaufkriterien im Überblick

  • individuelle Ansprüche und vielseitige Einsatzzwecke
  • Fassungsvermögen, 5 bis 50 Liter
  • Platzangebot, mit und ohne Fächerunterteilung und Gefrierfach
  • Standfüße
  • Kühlleistung nach unterschiedlichen Energieeffizienz- und Klimaklassen
  • Geräuschentwicklung nicht mehr als 30 dB, Kompressor ist lauter als Absorber
  • Gewicht
  • Energieeffizienzklasse von A bis B, besonders gut: A+ bis A+++
  • Design: schlicht, mehrfarbig, Retro, Glasfront
  • leichte Reinigung
  • Wartungskosten
  • jährliche Betriebskosten